Partnerschaftsastrologie oder wie passen die Zeichen zueinander


Die Frage, welche Tierkreiszeichen (auch Sonnen- und Sternzeichen gennant) gut in Partnerschaften zueinander passen oder auch weniger gut passen, ist nicht so simpel wie in der Regel dargestellt. Und sie ist nicht global zu beantworten.
Um genaue und verlässliche Aussagen machen zu können, ist es notwendig einen detaillierten Horoskopvergleich (Synastrie) durchzuführen - eben ein Partnerschaftshoroskop zu erstellen. Sie berücksichtigt dann u.a. auch die Stände der Venus (wie Liebe ausgedrückt wird), Merkur (wie die Kommunikation klappt), den Deszendenten (das Partnerschaftshaus im Horoskop- wie wird Partnerschaft gesehen) und einiges mehr. So kann eine Partnerschaft unglaublich gut passen, obwohl die Sonnenzeichen gemäß der klassischen Lehre nicht gut zusammenpassen. Dazu sind die Geburtszeiten beider Partner notwendig.

Wegen der großen Klomplexizität der Möglichkeiten werden hier nur einige Kombinationen erörtert.

Die verwandten Tierkreiszeichen kommen sich schnell näher, aber echte Faszination finden wir bei anderen Kombinationen, wie zwischen Löwe-Skorpion, Zwillinge-Fische, Steinbock-Widder, Krebs-Widder, Stier-Waage, Wassermann- Krebs (150 Grad Abstand im Tierkreis), aber nicht zwischen Zeichen des gleichen Elementes. Bei gleichen Elementen findet man ein Grundgefühl des gegenseitigen sich Verstehens, einer gegenseitigen Grundakzeptanz. Was einer Partnerschaft natürlich auch sehr zugute kommt.
Die Zeichen des gleichen Elements sind: Widder-Löwe-Schütze = Feuer; Stier-Jungfrau-Steinbock = Erde; Zwillinge-Waage-Wassermann = Luft und Krebs-Skorpion-Fische = Wasser.

Nach den gängigen (kochbuch)astrologischen Beschreibungen passen alle Zeichen gleichen Elementes gut zueinander. Das ist grundsätzlich korrekt. Da es aber die gleiche Energie ist, kann es sein, dass sie sich nach einem Jahr langweilen. Das ist bei den Erdzeichen noch o.k., denn sie suchen ja Sicherheit, insofern stört es sie nicht so sehr.
Für die Wasserzeichen gilt, die Beziehung ist wunderschön in sich, aber es passiert nichts nach außen hin.
Die Feuerzeichen passen natürlich auch gut zueinander, aber die Problematik hier ist, dass sie nichts miteinander zu tun haben, jeder geht seine eigenen Wege. Das ist dann eher die Freundschaftsebene. Sie denken das Gleiche, fühlen das Gleiche, vertragen und verstehen sich gut, aber langweilen sich. Manche mögen Beziehungen zum Ausruhen, dann macht es Sinn. Aber eine Beziehung soll ja auch Kraft, Abwechslung und Kreativität bringen.

In der Praxis sind am häufigsten Beziehungen und Partnerschaften zwischen Zeichen, die nicht 4 (gleiche Elemente), sondern eins mehr, nämlich 5 Zeichen auseinanderliegen. Das sind die Zeichen, die ein Quinkunx bilden, z.B. Steinbock-Löwe, Fische-Löwe, Widder-Skorpion, Zwillinge-Skorpion, Waage-Stier, Wassermann-Jungfrau, Schütze-Stier etc. Diese Zeichen sind sich sehr fremd. Sie machen gemeinsam eine Reise zum Fremden. Das Fremde ist faszinierend, aber auch gefährlich. Gefährlich deswegen weil, wenn die Faszination weg ist, ist auch die Beziehung weg. Wer schafft es schon, den Anderen 30 Jahre lang in seiner Fremdheit faszinierend zu finden.

Gehen z.B. der Widder oder der Zwilling mit einem Skorpion eine Beziehung ein, ist das fremd und faszinierend. Skorpione lassen sich gerne auf Widder ein, da beide die gleiche Grundenergie besitzen, es ist beides marsisch. (Mars gilt als alter Herrscher des Skorpions). Das Gleiche gilt für Stier und Waage. Beide Zeichen sind venusisch.

Auch halten Beziehungen zwischen Löwe und Steinbock oft unglaublich gut. Beide Zeichen sind sehr an Eigen-Macht interesiert; zu wachsen und etwas zu erreichen. Wenngleich auch auf völlig unterschiedliche Arten, was wieder die Fremdheit zeigt.

Allerdings ist Alles nicht so ganz einfach. Es gibt auch Schwierigkeiten. Beispiel Skorpion-Zwillinge: Der Skorpion sucht immer die Spannung, die Intensität. Da der Zwilling dem Skorpion eindeutig zu viel redet, und damit die Intensität verstreut, ist diese Verbindung nicht immer glücklich. Auf der anderen Seite versucht der Skorpion immer Tiefe zu erreichen, was dem Zwilling auch nicht immer behagt.


Es gibt auch auffallend viele Partnerschaften zwischen Löwen und Skorpionen. Obwohl diese Zeichen nach der klassischen Deutung gar nicht zusammen passen sollten. Da niemand eine Beziehung möchte, bei der der andere unterlegen ist, sucht man sich einen gleich starken Partner. Sollten Partner nicht gleich stark sein, dann haben wir keine Beziehung, sondern eine Machtstruktur. Zwischen Löwe und Skorpion oder auch Stier und Skorpion kommt es zu einer sehr intensiven und starken Energie. Hier haben wir hier zwei gleich starke Partner. Dadurch entstehen sehr spannende aufregende Beziehungen, die sehr kreativ für beide Seiten genutzt werden können. Die Partner, weil gleich stark, können den Anderen so lassen wie er ist, aber sie kämpfen miteinander, im Idealfall ohne sich dabei irgendein Leid anzutun.


Auch Beziehungen zwischen Skorpion und Skorpion gibt es häufig. Das ist jedoch auch kritisch zu sehen, da durch die extreme Fähigkeit zu verletzen, große Wunden geschlagen werden können. Damit diese Beziehung dauerhaft funktioniert, muss viel Achtung vor dem Anderen entwickelt worden sein.

Eine andere sehr spannende Verbindung ergibt sich, wenn zwei Tierkreiszeichen zusammentun, die sich im Tierkreis gegenüber befinden bzw. 6 Tierkreiszeichen auseinander liegen: Widder-Waage, Stier-Skorpion, Zwillinge-Schütze, Krebs-Steinbock, Löwe-Wassermann und Jungfrau und Fische.
Dann ist die Eine die gegenteilige Ergänzung des Anderen. Das gibt auf der einen Seite zwei sehr intensive spannende Energien die sich miteinander verbinden und sich sehr ergänzen, um dann andererseits wieder in zwei Anteile zerfallen, weil der andere das Gegenteil des anderen ist. Diese Kombination ist ideal für Freundschaften, für Beziehungen wird sie, vor allem wenn andere unterstützende Aspekte fehlen, oft als zu anstrengend empfunden.


Weitere häufige Kombination sind zwei Zeichen die direkt aufeinander folgen. Wie Skorpion und Schütze, Steinbock und Wassermann, Stier und Zwilling etc. Zum Beispiel sind Krebs und Löwe grundsätzlich nicht sehr kompatibel. Der Löwe ärgert sich über die Launigkeit des Krebses: "Warum ist sie jetzt schon wieder schlecht drauf, vorhin war doch alles gut, wieso will sie schon wieder Zuhaus bleiben." Oder der Krebs gibt alles auf, und spendet nur Applaus. Eine Beziehung zwischen unserem Beispiel geht aber dann gut, wenn der Löwe gleichzeitig Planeten im Krebs besitzt und wenn umgekehrt der Krebs gleichzeitig Planeten im Löwen hat. Das Selbe gilt auch für Löwe und Jungfrau: Die Jungfrau erledigt die praktischen Aufgaben und der Löwe sorgt dafür, dass es ihr gut geht und sorgt für einen guten Background.



Wie immer in der Astrologie, ist auch hier anzumerken, dass ein Horoskop nicht nur aus dem Sonnenzeichen besteht, sondern aus viel mehr Aspekten, die erst im gemeinsamen Zusammenwirken klar beschreiben können, wie gut oder schlecht sich zwei Menschen in einer Partnerschaft verstehen werden, wo die gemeinsamen Potentiale und auch Problemzonen liegen. Dazu ist ein detaillierter Horoskopvergleich notwendig - ein Partnerschaftshoroskop.


Interesse geweckt? Dann hier klicken:
Kontakt




© Copyright 2001- 2008 Matheo Astroberatung - Alle Rechte vorbehalten.